Jan 11

Aufgrund der coronabedingten Sondersituation 2021 können in diesem Jahr ausnahmsweise alle Lizenzen, die nach dem 1. März 2020 abgelaufen sind, auch ohne eine Fortbildung bzw. Verlängerung noch für die Beantragung der Vereinspauschale 2021 als gültig angesehen werden.

Wir empfehlen daher bei einer abgelaufenen Lizenz in VerAPro das Gültigkeitsdatum max. bis Ende 2021 zu setzen. Dann ist sichergestellt, dass im kommenden Abrechnungsjahr 2022 die Gültigkeit erneut geprüft wird.

Jan 09

Wie bereits angekündigt, steht das Update von VerAPro für das Abrechnungsjahr 2021 bereit. Der Bestellprozess kann direkt über unser Shop-System erfolgen – https://www.hksoftware.de/bestellshop/pi16/pd108.html

Nach Abschluss und Prüfung der Bestellung werden wir Ihnen einen gesonderten Downloadlink mit den entsprechenden Informationen und Freigaben zukommen lassen.

Jan 04

Die Arbeiten zur neuen VerAPro-Version 2021 befinden sich im finalen Status. Wir gehen davon aus, dass wir die letzten Tests im Laufe der Woche beenden können. Der Bestellprozess und der Rollout sind für die 2. KW 2021 vorgesehen.
Die Umsetzung des IMS-Schreibens vom 10.12.2020 hat uns vor etliche Schwierigkeiten in der Entwicklung und Anpassung der VerAPro-Software gesetzt.

Neue Kappungsalgorithmen / Weitere Lizenzart / Geänderte Word-Bescheide
Die Lizenzarten sind nunmehr in insgesamt 4 Bereiche aufgeteilt – C-Lizenz, B-Lizenz, A-Lizenz und Zusatzlizenz. Alle Lizenzarten können jeweils einmalig zwischen zwei Vereine geteilt werden. Insbesondere bei den Zusatzlizenzen hat dies den Programmieraufwand im Hinblick auf die Kappungsgrenze von Lizenzen immens in die Höhe getrieben. Davon abgesehen, dass die Lizenzteilung bei den Zusatzlizenzen auch einen Systembruch der Vereinspauschale seit ihrer Einführung im Jahre 2006 darstellt.
 
Bei der Kappung von Lizenzen bei Erreichen der maximalen Lizenzanzahl je Verein wurden neue Logarithmen zur Aufteilung eingeführt. Die Kappung erfolgt nunmehr zuerst bei den Zusatzlizenzen, danach bei C-Lizenzen, B-Lizenzen und zum Schluss bei einer A-Lizenz. Mit dieser Veränderung wird der Maßgabe der Wertigkeit von Lizenzen Rechnung getragen. Sie sollten bei der Erfassung grundsätzlich danach vorgehen, dass die höherwertigen Lizenzen vorrangig erfasst werden. Eine Lizenzübernahme bei der Antragsbearbeitung aus Vorjahren ist aufgrund der vielfältigen technischen Veränderungen in diesem Jahr leider nicht möglich.

Mit der weitergehenden Änderung, dass nunmehr auch die A-Lizenz eine eigene Gewichtung erhält und die Zusatzlizenzen geteilt werden können, besteht zudem die Notwendigkeit, die Word-Dateien zu den Bescheiden (staatlich und soweit verwendet auch kommunal) anzupassen. Die neuen Bescheidmuster werden wie gewohnt im Weblogin zum Download bereitstehen. 

Kostenpflichtiges Update 
Nachdem bereits im vergangenen Abrechnungsjahr tiefgehende Veränderungen notwendig waren (Einführung einer eigenen Gewichtung für A/B-Lizenzen) sehen wir uns bei der Neuprogrammierung der VerAPro-Software für das Jahr 2021 außerstande, dies ausschließlich über die sonst üblichen Support- und Pflegekosten abzuwickeln. Die Umprogrammierungen, welche ausschließlich den rechtlichen Vorgaben geschuldet sind, haben ein nie dagewesenes Ausmaß erreicht. Gleichzeitig wurden bislang gefestigte Kernkomponenten (z.B. keine Teilung von Zusatzlizenzen) seitens des IM aufgegeben, bzw. neu gefasst.

Das bevorstehende Softwareupdate zur Vereinspauschale wird somit ein kostenpflichtiges Update sein. Die Kosten belaufen sich auf einmalig 150,00 Euro/netto, wobei wir diese auf 2 Jahrespauschalen zu je 75 Euro aufteilen werden und im Kontext der bestehenden Support- und Pflegeverträge in Rechnung stellen soweit eine Bestellung erfolgt ist. Mehrplatzversionen werden nicht gesondert berechnet. Wir werden den Bestellvorgang im Laufe der kommenden Woche freischalten und Sie hierüber nochmals gesondert informieren.

Dec 22
Dieses Jahr ist in der Tat nicht nur sprichwörtlich vieles anders. Kein Weihnachtsspruch und kein Zitat können die Situation und die Gefühle der vergangenen Wochen und Monate passend ausdrücken. Und doch ist gerade Weihnachten die Zeit der Hoffnung und der stillen Momente. Hoffen wir, dass das anstehende neue Jahr die Normalität zurückbringt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Kollegen ein besinnliches und erholsames Weihnachtsfest und für den Start in das neue Jahr 2021 viel Gesundheit, Glück, Erfolg, Kraft und Hoffnung.

Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen ebenso wie für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten bedanken. “Gemeinsam kommen wir da durch!”.

Die Unterstützung der regionalen Sozialprojekte steht in diesem Jahr unter dem Stern der Palliativmedizin. Wir unterstützen den Hospizverein Neuburg-Schrobenhausen e.V. Wir möchten durch unsere Spende mithelfen, den letzten Lebensweg eines schwerkranken und sterbenden Menschen würdevoll und selbstbestimmt gestalten zu können.  

Viele Grüße aus Neuburg a.d. Donau,
Hubert Kopold  


Unser Büro ist vom 21.12.2020 bis 06.01.2021 nicht durchgehend besetzt.
Ich bitte um Verständnis bei etwaigen Wartezeiten im Emailverkehr.
Dec 16

Die Antragsformulare (Word-Datei und ausfüllbares PDF-Formular) sind mittlerweile fertiggestellt und stehen über unser Weblogin zum Download zur Verfügung.

Diese Antragsformulare sind Musterformulare, von denen selbstverständlich in eigener Verantwortung und Zuständigkeit abgewichen werden kann. Im Rahmen der bestehenden Softwarelizenzvereinbarungen zu VerAPro stehen Ihnen auch die Rechte für eine individuelle Anpassung der Formulare an Ihre Erfordernisse zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ausschließlich verfahrenstechnische Fragen zur Abwicklung der Vereinspauschale 2021 beantworten können. Sämtliche rechtliche Fragen und Fragen zu den Lizenzen bitten wir gemäß dem IMS Schreiben vom 10.12.2020 über die Regierungen zu stellen.

Dec 15

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat mit Schreiben vom 10.12.2020 die Kreisverwaltungsbehörden über die Änderungen im Antragsverfahren 2021 der Vereinspauschale infomiert. Das IMS sollte in den nächsten Tagen bei allen Kreisverwaltungsbehörden eingehen.

Wie bereits in unseren früheren Weblogbeiträgen ausgeführt, beinhalten die Vollzugshinweise nunmehr eine ganze Reihe von Änderungen und Neuerungen zum Abrechnungsverfahren. Leider wurde die finale Version dieses IMS erst jetzt veröffentlicht und nicht wie ursprünglich vorgesehen noch im November 2020. Dadurch sind leider wichtige und zeitliche Resourcen bei der Umprogrammierung der Abrechnungssoftware VerAPro verloren gegangen. Wir gehen aktuell nicht davon aus, dass vor Ende Januar 2021 eine entsprechende Softwarelösung zur Verfügung stehen wird, die die umfassenden Änderungen – insbesondere die nunmehrige Teilung von Zusatzlizenzen – umsetzen kann.

Insbesondere die nunmehr doch vollzogene Teilung von Zusatzlizenzen stellt einen Systembruch der bisherigen Vereinspauschale dar, der eine tiefgehende Um- und Neuprogrammierung notwendig macht, die wir uns gerne erspart hätten.

Aktuell können wir den Aufwand und die Kosten für das notwendige Update noch nicht endgültig beziffern. Die umfassenden Änderungen und die Abweichungen von der ursprünglichen Intention der Vereinspauschale durch die nunmehr geschaffene Lizenzteilung “aller” Lizenzarten wird eine Herausforderung für die Programmierung, die wir in diesem Falle nicht im Rahmen der sonst üblichen Softwarepflegeverträge erbringen werden. Die Umprogrammierung wird sowohl die Übungsleiterstammdatenverwaltung, das Antragsverfahren, wie auch sämtliche Auswertungs- und Plausibiltätsprüfungen betreffen und letztendlich wieder zu ändernden Bescheiddokumenten führen. Mit anderen Worten es besteht ein erheblicher Aufwand der in relativ kurzer Zeit zu bewältigen ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn eine adäquate Lösung noch nicht zu Beginn der Abrechnungsphase zur Verfügung steht.

Dec 14

Leider warten auch wir nach wie vor auf das angekündigte Ministeriumsschreiben zu etwaigen Änderungen und Ausführungen zur Vereinspauschale 2021. Inwieweit die ursprünglich angedachten Neuerungen tatsächlich umgesetzt werden, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht einschätzen. Im zuständigen Sachbereich des Ministeriums hat es einen personellen Wechsel gegeben, sodass wir derzeit keinen Ansprechpartner(in) haben.

Wir möchten bereits jetzt vorsorglich darauf hinweißen, dass die ursprünglich vorgesehenen Veränderungen einen immensen Programmieraufwand erfordert hätten, der nunmehr in der noch zur Verfügung stehenden Zeit bis zur Antragseingabe aller Voraussicht nach nicht mehr umgesetzt werden kann, da wir eine Vorabprogrammierung ohne Arbeitsgrundlage nicht umsetzen werden. Von dem her besteht die Gefahr, dass anstehende Änderungen der Vereinspauschale nicht mit der Software VerAPro abgedeckt werden können.

Neben der Ungewissheit über die möglichen Veränderungen in der Ausgestaltung der Vereinspauschale konnten wir zudem keine Absprache hinsichtlich der Antragsformulare vornehmen. Wir haben diesbezüglich lediglich den Word-Vordruck den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Dies allerdings ohne Gewär.

Ein ausfüllbares PDF-Formular werden wir erst nach Veröffentlichung der Richtlinien zur Vereinspauschale 2021 generieren, um unnötige Doppelarbeiten zu vermeiden.

Uns sind die diesjährigen Unzulänglichkeiten in der Kommunikation zur Vereinspauschale bewusst, jedoch haben wir hierauf keinen Einfluss.

Nov 09

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat uns vor kurzem darüber informiert, dass auch für das Jahr 2021 einige zentrale Veränderungen bei der Abwicklung der Vereinspauschale geplant sind.

Aktuell ist von Seiten des Ministeriums beabsichtigt die Kreisverwaltungsbehörden im Laufe des Novembers über die geplanten Änderungen zu informieren, sodass wir diesen Informationen nicht vorgreifen möchten.

Wir möchten allerdings bereits jetzt darauf hinweisen, dass bei tatsächlicher Umsetzung der Änderungen eine nochmalige Umprogrammierung von VerAPro bis hin zu den Bescheidmustern notwendig sein wird. Aus diesem Grunde werden diese Änderungen im Rahmen der bestehenden Softwarepflegeverträge nicht mehr kostenlos umsetzen, sondern eine separate Update-Gebühr für VerAPro 2021 verrechnen. Die Details hierzu werden wir im Nachgang zum Ministeriumsschreiben veröffentlichen, wenn diesbezüglich der Umstellungsaufwand auch endgültig beziffert werden kann.

Jul 18

Aufgrund der coronabedingten Situation im Jahr 2020 wurde für die diesjährige Vereinspauschale eine deutliche Erhöhung des üblichen Förderbetrages seitens des Bayerischen Innenministeriums veranlasst. Der Verdoppelung des Betrages und damit verbunden zusätzlicher Haushaltsmittel ist der Umstand geschuldet, dass in diesem Jahr die Auszahlung der Vereinspauschale nicht über das IHV-Verfahren der Staatsoberkassen erfolgen kann.

Etwaige frühere in VerAPro bereitgestellte manuelle Auszahlungslisten (Empfängerliste Muster 40) wurden bereits im vergangenen Jahr aus dem System entfernt, da die Annahme von manuellen Auszahlungslisten durch die Staatsoberkassen nicht mehr vollzogen wurde. Die Auszahlung hat bei den Staatsoberkassen ausschließlich über die Plattform IHV zu erfolgen.

Unabhängig davon erfolgt die Auszahlung der Vereinspauschale 2020 ausnahmsweise über die direkt zugewiesenen Finanzmittel an die Kreisverwaltungsbehörden. Dementsprechend muss die Auszahlung über die dortigen kameralen bzw. doppischen Fachverfahren durchgeführt werden. Zur Erleichterung der Eingabe schlagen wir vor, eine Proforma SEPA-Auszahlung über die Funktion IHV/SEPA in VerAPro anzustoßen. Bei der Ausführung und Erstellung dieser DTA-Datei wird eine entsprechende Kontrollliste mit den notwendigen Empfängern und Betragsangaben erstellt, welche in das Fachverfahren eingegeben werden können.

Eventuell müssen Sie für die Erstellung der SEPA-Datei noch entsprechende Angaben zur verwendeten Bankverbindung Ihrer Kreisverwaltungsbehörde in den Einstellungen von VerAPro (Ribbon Einstellungen/Formular Einstellungen/Register Bankverbindung) hinterlegen.

Jul 18

Wie bereits in unserem Email vom 25. März 2020 ausgeführt, haben wir aufgrund der A/B-Lizenzthematik ein neues Word-Bescheidmuster in unserem geschützten Downloadbereich bereitgestellt.

Bitte übernehmen Sie den Tabellenbereich der Lizenzberechnung
in Ihren Winword-Bescheid.

Ebenso müssen Sie die Lizenzdarstellung – letzte Seite – Ihres Bescheides an die neuen Gegebenheiten anpassen.

Wir überschreiben grundsätzlich bei einem Update keine bestehenden Word-Bescheiddateien, sodass Sie die Änderungen jeweils manuell für Ihre Kreisverwaltungsbehörde vornehmen müssen.